Baumer hhs
Nachhaltigkeit als Kernthema auf der FACHPACK

29.08.2022 Die innovativen Lösungen von Baumer hhs, Krefeld, für den industriellen Klebstoffauftrag und die zugehörige Qualitätssicherung bieten Verpackungsherstellern vielfältige Möglichkeiten, die Ökobilanzen ihrer Produkte und Prozesse zu verbessern.

Live-Präsentation auf der FachPack 2022: das neu entwickelte Xmelt-Schmelzgerät von Baumer hhs für den Auftrag biobasierter Klebstoffe.
© Foto: Baumer hhs
Live-Präsentation auf der FachPack 2022: das neu entwickelte Xmelt-Schmelzgerät von Baumer hhs für den Auftrag biobasierter Klebstoffe.

Das erstreckt sich von der Minimierung des Klebstoffverbrauchs und des Abfalls über Flexibilität in der Verarbeitung von Klebstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen und nachhaltiger Verpackungsmaterialien bis hin zur Steigerung der Energieeffizienz. „Auf der diesjährigen FachPack werden wir einen starken Fokus auf die neuesten Möglichkeiten legen, die unsere Technik und unsere Services für die Verbesserung der Nachhaltigkeit in der Verpackungsproduktion bieten. Dabei zeigen wir auf, dass bei unserer Technik mehr Umweltverträglichkeit Hand in Hand mit höchster Qualität der Verklebungen und leistungsstarken, effizienten Produktionsprozessen geht“, erklärt Martin Kotecki, Business Development Manager Packaging bei Baumer hhs.

Auftrag biobasierter Klebstoffe

So präsentiert das Unternehmen auf der FachPack 2022 (27. - 29. September in Nürnberg) unter dem Motto „Wir denken weiter“ auf seinem Messestand in Halle 2 (Stand 2-411) in einer Live-Demo den Auftrag biobasierter Klebstoffe mit seinen elektrischen tesla-Heißleimventilen. Diese energieeffizienten High-End-Ventile ermöglichen höchste Präzision im Auftrag sowohl definierter Klebstoffpunkte als auch von Klebstoffraupen, weshalb sich mit ihnen der Klebstoffverbrauch optimieren bzw. minimieren lässt. Die Praxis zeigt, dass sich zum Beispiel in End-of-Line-Anwendungen 50 % und mehr des bisherigen Klebstoffverbrauchs einsparen lassen. Zudem bieten die tesla-Ventile höchste Flexibilität in der Verarbeitung von Klebstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen. Daraus resultiert für Verpackungshersteller der Vorteil, dass sie in der Beschaffung unabhängiger werden. „Da wir sämtliche Komponenten unserer Klebstoffauftrags- und Qualitätssicherungssysteme im eigenen Haus entwickeln und produzieren, können wir sie bei Bedarf flexibel an die Anforderungen anpassen, die der Auftrag biobasierter Klebstoffe und die Verarbeitung neuer nachhaltiger Verpackungsmaterialien mit sich bringen – angefangen bei unseren energieeffizienten Schmelzgeräten bis hin zu unseren Auftragsventilen“, betont Kotecki den Vorteil für Baumer hhs-Kunden.

In diesem Zusammenhang wird der patentierte Auftragskopf Coating HP-500 SB für die nachhaltige Papier- und Sackherstellung ein Highlight auf dem Messestand des Unternehmens in Nürnberg sein. Mit seiner Snuff Back-Heißleimtechnik erlaubt er in Anwendungen, bei denen bislang mit Kunststoffen gearbeitet wurde, diese Materialien gegen Papier zu ersetzen. So liegt dieser Auftragskopf voll im Trend der Zeit der Minimierung des Kunststoffeinsatzes in der Verpackungsherstellung. Bei der Snuff Back-Technik schließt sich die Düse entgegen der Fließrichtung des Klebstoffs, womit ein Unterdruck entsteht, der den Klebstoff in den Auftragskopf zurückzieht. Der Klebstofffluss wird schnell und sauber unterbrochen, so dass an der Düse keine Rückstände verbleiben und die hohe Qualität des Klebstoffauftrags garantiert ist. Dabei zeichnet sich der Beschichtungs-Auftragskopf Coating HP-500 SB durch einfachstes Handling und hohe Wartungsfreundlichkeit aus. Da er den Heißleim in unterschiedlichen Breiten auftragen kann, ist er flexibel in vielen Maschinen einsetzbar.

Neues Schmelzgerät der Xmelt-Familie

Neben dem HP-500 SB bringt Baumer hhs ein neues Schmelzgerät der Xmelt-Familie speziell für biobasierte Klebstoffe zur FachPack mit. Dieses wurde in der Entwicklung auf die Anforderungen abgestimmt, die neue biobasierte Klebstoffe in der Verarbeitung mit sich bringen.

Schließlich unterstreicht Baumer hhs auf der FachPack 2022, dass auch konsequente vorbeugende Wartung der Klebstoffauftrags- und Qualitätssicherungstechnik die Ökobilanzen von Produkten und Prozessen verbessern kann. So gewährleisten die Customer Care-Services des Unternehmens den reibungslosen Betrieb und die maximale Verfügbarkeit der Maschinen der Kunden. Das kommt der Produktionssicherheit zugute, womit gleichzeitig der Abfall minimiert wird. Vorbeugende Wartung auf Basis von Wartungsverträgen steht aber auch für planbare Wartungseingriffe und -kosten sowie für minimierte Stillstandszeiten von Maschinen. Werden darüber hinaus Service-Einsätze erforderlich, können die Techniker von Baumer hhs heute mit Hilfe von Virtual Reality-Brillen oder des TeamViewer Pilots einen Großteil technischer Unwägbarkeiten aus der Ferne beheben. Das erspart ihnen die Reise zu den Kunden, wovon auch die Umwelt profitiert.

www.baumerhhs.com
stats