C2 Aktuell
FINAT-Etikettenmaterialstatistik: Boom im zweiten Quartal im Einklang mit der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung in Europa

02.09.2021 Nach einem relativ bescheidenen Start ins Jahr 2021 boomte die Nachfrage nach Haftetikettenmaterial in Europa im zweiten Quartal. Im Vergleich zum gleichen Quartal 2020 stieg der Verbrauch von selbstklebenden Etikettenmaterialien in Europa um 9,3 %.

FINAT hat neue Etikettenmaterialstatistiken veröffentlicht, die ein boomendes zweites Quartal 2021 verzeichnen.
© Foto: FINAT
FINAT hat neue Etikettenmaterialstatistiken veröffentlicht, die ein boomendes zweites Quartal 2021 verzeichnen.

Dies ist umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass die Etikettennachfrage aufgrund des Covid-19-Ausbruchs bereits im zweiten Quartal 2020 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 8 % ihren Höhepunkt erreichte. Die Nachfragespitze im Frühjahr 2021 korrelierte mit der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung in Europa, wie das Wachstum der EU-Wirtschaft von 13,2 % im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 zeigt.

Anstieg der Nachfrage nach Papierrollen

Im Gegensatz zu 2020 wurde das Nachfragewachstum bei Etikettenmaterial von der volumenmäßigen Nachfrage nach Papierrollen angeführt, die im Jahresvergleich um einen Rekordwert von 14,6 % zunahm, während die Nachfrage nach Etikettenmaterial von Folienrollen um 4,2 % zurückging, verglichen mit dem Spitzenwert in Q2 2020 (als Nicht-Papierrollen einen Rekordanstieg von 22,4 % verzeichneten). Der Höhepunkt der Nachfrage nach Papierrollen kündigte sich bereits im ersten Quartal an, als Berichte über Papierengpässe in der Lieferkette mit einer Phase des Lagerabbaus zusammentrafen. Insgesamt stieg die Nachfrage nach selbstklebenden Etikettenmaterialien in Europa im ersten Halbjahr 2021 um 5,4 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 (plus 7,7 % bei Papierrollen und bescheidene 0,3 % bei Folienrollen).

Regionale Nachfrage

Auf regionaler Ebene wurde das Nachfragewachstum in der ersten Jahreshälfte 2021 von starken, zweistelligen Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr in Großbritannien und Irland, Südeuropa und Osteuropa angeführt. Es sei darauf hingewiesen, dass alle drei Regionen vor einem Jahr im Vergleich zu Nord- und Mitteleuropa, die im zweiten Quartal 2020 mit Wachstumsraten von über 15 % ihren Höchststand erreichten und ein Jahr später im Vergleich zu diesem übermäßigen Zeitraum erhebliche Rückgänge verzeichneten, 'unterdurchschnittlich' abschnitten.

www.finat.com
stats