InPrint München
Industrielle Drucktechnologie attraktiv positioniert

17.06.2019

Eindrücke von der InPrint 2017 (Bild: MackBrooks)
Eindrücke von der InPrint 2017 (Bild: MackBrooks)

Vom 12. bis 14. November 2019 präsentiert die InPrint München wieder die aufstrebende Branche der Spezialisten für Druck und industrielle Fertigung. Die internationale Fachmesse für industrielle Drucktechnologie hat sich zu einer zentralen Plattform für intelligente Druckanwendungen entwickelt, die in industrielle Produktionsprozesse integriert werden können. Fünf Monate vor dem Eröffnungstag haben bereits mehr als 100 Aussteller aus 15 Ländern ihre Teilnahme bestätigt und belegen bei laufender Buchung fast drei Viertel der Ausstellungsfläche von 2017.

Verbrauchergetriebene Märkte zeigen eine Aufwärtsspirale bei der Nachfrage nach maßgeschneiderten Designlösungen, limitierten Auflagen und individualisierten Produkten, die sowohl für Anbieter von Drucktechnologie als auch für industrielle Hersteller neue Geschäftspotenziale eröffnet. Unternehmen aus allen Branchen sind sich zunehmend bewusst, dass sie durch den Einsatz innovativer Drucktechnologie im Rahmen ihrer Fertigung Wettbewerbsvorteile und Mehrwert für ihre Produkte erzielen können.

In den letzten Jahren haben die Anbieter von Drucktechnologien intensiv an der Entwicklung neuer Geräte und Lösungen gearbeitet, die industrielle Prozesse verändern oder verbessern können, oft in gemeinsamen Projekten oder Partnerschaften mit Fertigungsspezialisten.

Fortschritte in der Automatisierung und Robotik, Druckbild-Überwachungssysteme, Aushärtegeräte und Software für Workflow und Farbmanagement sowie effektivere Druckkopftechnologie, Flüssigkeiten und Tinten tragen am stärksten zum aktuellen Wachstum der Drucktechnologien in vielen Bereichen der industriellen Fertigung bei. Dazu gehören intelligente Verpackungslösungen, gedruckte Elektronik, funktionaler Druck auf Textilien und Folien, Anpassung von Markenprodukten, dekorative Bodenbeläge und Möbel, Automobilinnenräume, Fast Fashion und viele andere.

Nicola Hamann, Geschäftsführerin des Messeveranstalters Mack Brooks Exhibitions, sieht ebenfalls Anlass zu Optimismus: „Sowohl die Druck- als auch die verarbeitende Industrie sind zunehmend offen für neue Partnerschaften und Geschäftsmodelle, was zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten von Druckerzeugnissen in der industriellen Produktion führt. Der anhaltende Erfolg der InPrint liegt in ihrer Fähigkeit, diese Innovationskraft zu fördern und eine wachsende Fachgemeinde anzuziehen, die in einem dynamischen Geschäftsklima neue Drucklösungen diskutieren oder suchen möchte.“

Die InPrint München hat sich nun deutlich von einer entwicklungsorientierten Networking-Veranstaltung zu einer führenden Branchenplattform und Fachmesse entwickelt, mit zunehmender Verkaufsaktivität auf der Ausstellungsfläche. Die letzte Messe im Jahr 2017 zog rund 3.000 Besucher aus 63 Ländern an. Es handelte sich um hochkarätige Branchenexperten aus der Druckindustrie und den unterschiedlichsten Branchen. Rund 90 % der Besucher der letzten Messe suchten nach spezifischen Produkten oder Lieferanten, die ihnen helfen sollten, ihren Produktionsprozess zu verbessern und neue Geschäfte zu generieren; jeder dritte Besucher kam mit konkreten Investitionsplänen.

Das beliebte 3-tägige Konferenzprogramm neben der Ausstellung bietet weiteres Wissen und Einblicke in die neuesten Marktentwicklungen, Technologietrends und Innovationsprojekte. Alle Besucher und Aussteller der InPrint 2019 sind zu einer kostenlosen Teilnahme eingeladen, um von interessanten Diskussionen und wertvollen Networking-Möglichkeiten zu profitieren. Die Konferenzthemen für 2019 umfassen folgende Themenbereiche: Druckkopftechnologie, Druckfarben, Verarbeitungstechnologien, Maschinenintegration, Messtechnik, Software, Robotik, gedruckte Elektronik, 3D-Druck, Fallstudien & erfolgreiche Implementierungsprojekte, Forschung & Marktentwicklung.

Auf der InPrint München 2019 stellen unter anderem Agfa, Bergstein Digital BV, ColorGATE Digital Output Solutions GmbH, FUJIFILM, GEW (EC) Limited, Global Inkjet Systems (GIS), Dr. Hönle AG, UV Technology, Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Lotus Holland Industriele Produkten BV, PLASMATREAT GMBH und Wemhöner Surface Technologies aus.

Auf der kommenden Veranstaltung finden sich auch viele Erstaussteller, darunter die 3M Deutschland GmbH, SPSD, CADIS Engineering GmbH, CHESPA SP. Z O.O., East Core (Apache), Radium Lampenwerk GmbH und Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA.

stats