Vernetzte Systeme im Fokus
Erhardt+Leimer auf der Labelexpo Europe 2019

11.07.2019

Das neue ELSCAN OMS3 Bahnbeobachtungssystem für schmalbahninge Anwendungen (Bild: Erhardt+Leimer)
Das neue ELSCAN OMS3 Bahnbeobachtungssystem für schmalbahninge Anwendungen (Bild: Erhardt+Leimer)

Auf der diesjährigen Labelexpo Europe, die vom 24. bis zum 27. September in Brüssel stattfindet, wird die Erhardt+Leimer GmbH, Stadtbergen, wieder ein umfassendes Portfolio von Geräten und Systemen für die Automatisierung und Qualitätssicherung in der Etiketten-Industrie ausstellen. Einen Schwerpunkt setzt die Firma, die dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, auf die Vernetzung der eingesetzten Komponenten.

Alle aktuellen E+L-Komponenten sind ‘i4.0-ready‘, d.h. geeignet für die Einbindung in Produktionsanlagen der neuesten Generation. Die in hohen Stückzahlen gefertigten Geräte, seien es Sensoren, Drehrahmen oder hochpräzise Linearantriebe, sind durchgängig digital und sowohl aktiv als auch passiv vernetzbar. Die E+L Technologie fügt sich daher passgenau in die Fertigungs- und ERP-Systeme der Anwender ein, um eine dokumentierte und automatisierte Fertigung zu ermöglichen. Geräte- und Systemdaten von E+L-Produkten können gesichert und bei Bedarf wiederhergestellt werden. Die leistungsstarken Produkte bieten sowohl Direkt- als auch Fernzugriff für den Service  und können via Daten-Master oder SPS funktionell einfach erweitert werden.

Die Komponenten der neuesten Generation mit integriertem Web-Server und intuitiver Administration via Browser unterstützen das technische Personal dabei, eine kontinuierliche und optimierte Produktion zu erreichen. Dies geschieht vor Allem mit den integrierten High-Tech-Analysewerkzeugen, die ohne weitere zusätzliche Software direkt genutzt werden können. Dadurch werden Ausfallzeiten reduziert bzw. vollständig vermieden und die Qualität nachhaltig gesichert.

Das Video-System ELSCAN OMS3 ergänzt die ELSCAN-Familie, bisher bestehend aus dem Premium-System OMS4 und dem High-End-System OMS6. OMS3 ist ein kompaktes System mit intelligenter Kamera, das nur die wichtigsten Funktionen beinhaltet und so einen sehr preisgünstigen Einstieg in die Bahnbeobachtung ermöglicht. Die beiden 5-Megapixel-Kameras bieten einen Sichtbereich von 100 x 75 mm. Der Rechner ist in die Kameraeinheit integriert, so dass bei der Installation des Systems lediglich die Kabel für Maus, Monitor, Synchronisation und Stromversorgung an der Kamera-Traverse angesteckt werden müssen. Die Bilder können optional auf einem Touch-Monitor dargestellt werden. Die Kameraeinheit ist an einer Cantilever-Traverse montiert und kann wahlweise manuell oder motorisch positioniert werden. Die maximale Arbeitsbreite beträgt 580 mm, die maximale Bahngeschwindigkeit 400 m/min. Das System bietet zudem die Möglichkeit zur Fernwartung. Wie die anderen ELSCAN-Systeme auch nutzt das OMS3 die von E+L patentierte dualView-Technologie.

SMARTSCAN ist ein kostengünstiges Kamera-System für die Qualitätssicherung. Neben einer Video-Funktion mit Zoom bietet es 200 % Druckbild-Inspektion, Spleißerkennung und die Erkennung von Fehletiketten und Gitterresten. Ein spezielles Beleuchtungskonzept für die Inspektion ermöglicht ein nahezu vollautomatisches Job-Setup und eine extrem zuverlässige Fehlererkennung. Dementsprechend einfach gestaltet sich die Bedienung, die über einen Widescreen-Monitor mit Touch-Funktion erfolgt. Im normalen Betrieb muss der Bediener nur eine Taste drücken, um die Inspektion zu starten. Die Kameraeinheit ist in einem kompakten Gehäuse untergebracht, so dass SMARTSCAN problemlos in Druck- oder Konfektioniermaschinen nachgerüstet werden kann. 200 %-Inspektion bedeutet, dass von der Warenbahn Bilder mit zwei unterschiedlichen Beleuchtungsverfahren aufgenommen und anschließend ausgewertet werden. Die doppelte Bildaufnahme führt dazu, dass Fehler im Material oder Druck erkannt werden können, die über die klassische Auflichtbeleuchtung (100 %-Inspektion) nicht sichtbar sind.

Der PA 62 ist ein zweikanaliger Messverstärker für den Anschluss von beliebigen Kraftaufnehmern, der nicht nur das Summensignal, sondern auch die Bahnkraft auf der linken und rechten Seite der Bahn separat anzeigt. Das Gerät kommt ohne feste Bedientasten aus, bei Bedarf werden die benötigten Tasten auf der LCD-Anzeige eingeblendet. Diese zeigt neben dem Bahnkraft-Istwert eine Tendenzkurve an und alarmiert den Bediener bei Grenzwertüberschreitungen. Die Ein- und Ausgänge sind individuell konfigurierbar. Das Gerät bietet auch eine Ethernet-Schnittstelle für die Prozessanbindung.

Der Erhardt+Leimer-Stand ist in Halle 4, Stand D45.

stats