Burckhardt of Switzerland
Herstellung von POM-Ringen für die Kaltnadelperforation

20.07.2021 Die Burckhardt of Switzerland AG in Basel, ein renommierter Hersteller von Präzisionsteilen, Werkzeugen und Maschinen zum Perforieren und Fibrillieren, fertigt seit kurzem Perforierringe aus POM (Polyoxymethylen) für die Kaltnadelperforation.

Ein POM-Ring für die Kaltnadelperforation von Burckhardt.
© Foto: Burckhardt
Ein POM-Ring für die Kaltnadelperforation von Burckhardt.

Der Hauptvorteil der Verwendung von POM-Polymeren anstelle von Metall ist eine enorme Gewichtsreduzierung. Während ein normaler Perforierring aus Metall (Aluminiumkern und Messing-Außenring) mit einer Breite von 100mm und einem Innendurchmesser von 80mm 1.700 g wiegt, liegt das Gewicht des POM-Rings bei gleichen Abmessungen bei 400 g.

Enormer Gewichtsunterschied

Dieser Gewichtsunterschied von mehr als 1 kg pro Perforierring bietet folgende Vorteile:

- Das geringere Gewicht führt zu geringeren Transportkosten und einem kleineren ökologischen Fußabdruck.

- Bei Verwendung einer unmotorisierten Walze erleichtert das geringere Gewicht und damit die geringere Masse der Perforierwalze das Starten und Stoppen des Perforiervorgangs. Dies wirkt sich positiv auf das Perforationsergebnis aus. Die Löcher haben eine runde anstelle einer ovalen Form.

- Eine mit 16 POM-Ringen bestückte Welle hat eine geringere Durchbiegung, da sie ca. 20 kg weniger wiegt. Der Effekt ist ein homogeneres Perforationsmuster (Lochdurchmesser) auf der Gesamtfolienbreite (links-mittig-rechts).

- Nicht zuletzt ist der Anschaffungspreis eines POM-Perforierrings ca. 5 % niedriger als der eines Metallrings.

Qualität verbessern und Geld sparen

Mit diesem neuen Angebot haben die Kunden von Burckhardt die Möglichkeit, die Qualität der Perforation ihres Endprodukts zu verbessern und gleichzeitig Geld zu sparen und sogar einen kleinen Beitrag zu einer besseren Umwelt zu leisten.

www.burckhardt.com
stats