Simec Group
Echte Innovation im Etikettendruck auf der K 2022

19.09.2022 Die Simec Group (Olgiate Olona, Italien), ein international tätiger Hersteller von Rasterwalzen und Sleeves, wird auf der K2022 in Düsseldorf ausstellen (Halle 4/A53). Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die neuen Versionen der Caboll-Walzen, die als technische und ökologische Innovationen für den Druck und alle anderen Anwendungen, bei denen üblicherweise Chromwalzen eingesetzt werden, gelten.

Caboll wird beim Messeauftritt von Simec auf der K 2022 im Mittelpunkt stehen.
© Foto: Simec Group
Caboll wird beim Messeauftritt von Simec auf der K 2022 im Mittelpunkt stehen.

Die bisherigen Innovationen der Rasterwalzenhersteller betrafen vor allem Variationen bei den Gravurkonfigurationen und -geometrien. Diese wurden entwickelt, um die Schärfe des Drucks zu verbessern und gleichzeitig eine konstante Farbdichte auf dem Druck zu erhalten und eine Reduzierung der Waschvorgänge zu gewährleisten.

Verwendung eines anderen Basismaterials

Wenn man die heutige Anilox-Technologie genau betrachtet und einen neuen Evolutionsschritt in Betracht zieht, kann eine echte und bahnbrechende Innovation durch die Verwendung eines anderen Basismaterials erfolgen, das Folgendes garantiert

- eine sehr hohe Linearität der Gravuren

- hohe Härte

- eine kompakte Bauweise, bei der die Farbe und die Schichten nicht in den Näpfchen verbleiben, was zu einer Verringerung des Volumens und der Notwendigkeit einer häufigeren Reinigung des Rasters führen würde.

Die Einführung eines neuen Basismaterials für die Herstellung von Rasterwalzen stellt daher eine bedeutende technologische Entwicklung dar. Die Simec Group hat bereits vor Jahren mit der Erforschung und Entwicklung dieser neuen Materialien begonnen und kann heute unter der Marke Caboll eine spezifische Struktur für die Herstellung von Rasterwalzen der neuen Generation anbieten.

Die Marke Caboll umfasst zahlreiche Produktvarianten, die als Ersatz für die galvanische Verchromung, für Eloxalwalzen, als Antihaftbeschichtung oder in einigen Anwendungen sogar mit Oberflächenbearbeitung, wie im Fall von Caboll Print, eingesetzt werden können.

Verschiedene Arten von Metallbeschichtungen

Bei vielen Caboll-Varianten werden verschiedene Metallbeschichtungen aus der Familie der Hartmetalle mit unterschiedlichen Zusammensetzungen je nach Endanwendung und unterschiedlichen Beschichtungstechnologien eingesetzt. Für Caboll Print setzt die Simec Group eine innovative Technologie ein, die noch nicht auf dem Markt erhältlich ist.

Caboll Print wurde entwickelt und bereits ausgiebig in der Etikettenindustrie bei einem führenden Druckmaschinenhersteller getestet, der die Vorteile der Caboll-Technologie sofort bestätigte:

- Erhöhte Dichte auf der bedruckten Oberfläche und hohe Punktschärfe, etwa 15 % höher als bei einem keramischen Raster.

- Höhere Stabilität im Vergleich zu offenzelligen Gravuren.

- Erhebliche Verringerung der Anzahl der Rasterwalzen, die zur Deckung aller Druckanforderungen erforderlich sind, und somit Optimierung der Investitionen.

- Ein und derselbe Rasterfoliensatz kann mit UV-, wasserbasierten und lösungsmittelhaltigen Farben verwendet werden.

- Ein und dasselbe Anilox-Kit kann auf verschiedenen Substraten wie beschichtetem Papier, klebenden und nicht klebenden Kunststoffsubstraten verwendet werden.

- In Verbindung mit Kaltfolie ermöglicht die Technologie von Caboll eine bessere Entleerung der Rasterzellen und verbraucht weniger Volumen als die Keramikwalze. Dies führt zu einer höheren Auflösung, einer einfacheren Einrichtung des Systems und einer erheblichen Kostenreduzierung für den Druckauftrag.

- Bei weißer Tinte ermöglichen die Entleerungseigenschaften der Caboll-Rasterwalze eine deutlich höhere Opazität und Deckkraft im Vergleich zur Verwendung von Keramik-Rasterwalzen.

Viele Optionen verfügbar

Die Simec Group ist mit dieser Technologie in der Lage, Rollen jeder Größe in allen Varianten zu produzieren. Dank umfangreicher Investitionen in den letzten Jahren stützt sich die Produktion heute auf einen großen Maschinenpark mit sechs Lasergravuranlagen und vollständig robotisierten Linien für den Beschichtungsauftrag. Diese Anlagen garantieren die Produktionskapazität auch für große Aufträge und Mengen. Caboll wurde auch erfolgreich für Stützwalzen, Kalander und nicht klebende Versionen getestet.

www.simecgroup.com
stats