Comexi
Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

01.10.2020 Comexi (Girona, Spanien), ein Spezialist für Lösungen für die Druck- und Converting-Industrie, hat sein Engagement für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft durch den Beitritt zu CEFLEX (Circular Economy for Flexible Packaging) bekräftigt. Diese Initiative ist eine Zusammenarbeit von über 160 europäischen Unternehmen, Verbänden und Organisationen, die die gesamte Wertschöpfungskette der flexiblen Verpackung repräsentieren.

Comexi ist CEFLEX beigetreten.
© Foto: Comexi
Comexi ist CEFLEX beigetreten.

Ziel des Konsortiums ist es, sicherzustellen, dass alle flexiblen Verpackungen in Europa bis 2025 auf einer Kreislaufwirtschaft basieren. Die Kreislaufwirtschaft basiert auf der Nutzung von Ressourcen und der Reduktion von Rohstoffen, der Optimierung von Materialien und Abfällen sowie der Verlängerung der Lebensdauer von Materialien. Dieses Modell ist einem umweltfreundlichen System verpflichtet, das auf Vermeidung, Wiederverwendung, Reparatur und Recycling sowie auf der Verlängerung der Nutzungsdauer von Produkten beruht und ihnen somit ein zweites Leben verleiht. "Wir identifizieren uns voll und ganz mit den Prinzipien, die CEFLEX verteidigt", sagt Diego Hervás, CEO von Comexi, der betont, dass das Unternehmen unermüdlich nach Lösungen sucht, die für Nachhaltigkeit im Markt für flexible Verpackungen stehen.

Wachsender Einfluss von Nachhaltigkeit und Recycling

Comexi ist sich bewusst, dass Nachhaltigkeit und Recycling immer mehr an Bedeutung gewinnen und immer einflussreicher werden. Das Ziel der Kreislaufwirtschaft ist nicht mehr eine Vision, sondern eine Realität. Was die Tendenz betrifft, so wünschen die Endverbraucher umweltfreundliche Lösungen, die leicht zu entsorgende Materialien enthalten. Im Hinblick darauf setzt sich Comexi für nachhaltiges Drucken mit der Verwendung von härtbaren und wasserbasierten Tinten ein und verbessert so die Recyclingfähigkeit von Verpackungen. Darüber hinaus hat Comexi zwei neue und spezifische technische Laminierungslösungen entwickelt, die nachhaltige Lösungen bieten, ohne die Eigenschaften bestehender Materialien zu beeinträchtigen und die Kundenanforderungen zu erfüllen. Diese Lösungen wurden als Antwort auf die beiden Haupttrends der Nachhaltigkeit geschaffen: die Verwendung von Monomaterialien und die Verwendung von Papier für Anwendungen mit niedriger Barriere.

Was Monomaterialien betrifft, so wurden erfolgreiche Anstrengungen unternommen, um lösungsmittelfreie Klebstoffanwendungen nach dem Stand der Technik zu verbessern und das Stressmanagement zu optimieren. In Bezug auf Papier war die Aufbringung von Barrierebeschichtungen einer der Hauptschwerpunkte durch den Tiefdruckwagen mit einem unter Druck stehenden Zuführsystem, da dieser speziell für diese Art von Anwendung konzipiert ist.

Kreislaufwirtschaft für flexible Verpackungen

CEFLEX wurde 2017 im Rahmen der Interpack-Messe vorgestellt. Seitdem ist die Initiative kontinuierlich gewachsen und vereint derzeit über 160 Unternehmen und Organisationen, die die Wertschöpfungskette der flexiblen Verpackung repräsentieren: Materialhersteller, Druckfarben-, Lack- und Klebstofflieferanten, Folienhersteller, Verarbeiter flexibler Verpackungen, Markeninhaber, Entsorgungsunternehmen, Recycler, Organisationen mit erweiterter Herstellerverantwortung und Technologieanbieter. Bis Ende 2020 strebt CEFLEX die Entwicklung und Umsetzung einer Roadmap für flexible Verpackungen an, die auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft basiert und u.a. Designrichtlinien, Mehrwert und Ressourceneffizienz umfasst. Diese Roadmap wird für die Mitglieder des Konsortiums sowie für jeden, der an diesen Informationen interessiert ist, zugänglich sein.

www.comexi.com
stats