FINAT Sustainability Awards 2022
Converter übernehmen Verantwortung

24.11.2022 Der FINAT-Nachhaltigkeitspreis 2022 würdigt die Bemühungen der Haftetikettenbranche um mehr Nachhaltigkeit. In diesem Jahr wurden fünf Initiativen in den Bereichen innovative papierbasierte Etiketten, erneuerbare Energieerzeugung, umweltoptimierte Dekorationen und kompostierbare flexible Verpackungen zum Wettbewerb angemeldet.

(Von links:): Pablo Englebienne (FINAT), Chen Yan (All4Labels), Vanessa Mitterer und Gregor Kitzberger (Securikett).
© Foto: FINAT
(Von links:): Pablo Englebienne (FINAT), Chen Yan (All4Labels), Vanessa Mitterer und Gregor Kitzberger (Securikett).

Die Gewinner wurden während einer Zeremonie im Rahmen des FINAT Technical Seminar 2022 am 23. November in Barcelona bekannt gegeben. Die Jury, bestehend aus Jacques van Leeuwen (Vorsitz) und Rosalyn Bandy (TLMI), bewertete die eingereichten Beiträge nach Kriterien verbesserte ökologische und soziale Auswirkungen, sowie den Erfolgen, der Relevanz und der Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette und ihrer allgemeinen Einzigartigkeit. Die Jury entschied sich, zwei Initiativen in den Kategorien "Converter Small & Medium" und "Converter Large" auszuzeichnen.

VOID-Etiketten und VOID-Bänder

Securikett Ulrich & Horn gewann in der Kategorie Converter Small & Medium mit dem Beitrag IT'S PAPER Series – VOID Labels and VOID Tapes. Die Initiative wurde von der Jury für die Einbeziehung erneuerbarer Inhalte, den Beitrag zur Recyclingfähigkeit von Verpackungen einschließlich Sicherheitsmerkmalen und für die Bereitstellung einer einzigartigen Lösung, die Folie durch faserbasierte Materialien ersetzt, ausgezeichnet.

Starshine-Initiative

Die All4Labels Group gewann mit ihrer Initiative Starshine in der Kategorie Converter Large. Die Jury war beeindruckt von den reduzierten Umweltauswirkungen der Produkte, einschließlich der Verringerung des Einsatzes gefährlicher Materialien, des reduzierten Energieverbrauchs und des Verzichts auf die für den Prozess bisher erforderlichen Kunststofffolien. Nach Ansicht der Jury ist die Initiative das Ergebnis einer hervorragenden Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens, von Forschung und Entwicklung über Nachhaltigkeit bis hin zu Marketing und Vertrieb.

Pablo Englebienne, FINAT-Manager für Regulierungs- und Nachhaltigkeitsfragen, kommentierte: "Wir haben uns über die vielfältigen Initiativen von Lieferanten und Convertern aller Größenordnungen gefreut, die zeigen, dass Nachhaltigkeit in aller Munde ist. In diesem Jahr, in dem es so viele andere Probleme gibt, die die Unternehmen betreffen, wie z. B. Lieferengpässe und ständig steigende Energiekosten, ist es erfrischend zu sehen, dass Nachhaltigkeit immer noch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen in der Wertschöpfungskette der Selbstklebetechnik spielt. Wir freuen uns darauf, bei der nächsten Preisverleihung im Jahr 2023 weitere Initiativen unserer Mitglieder zu sehen."

www.finat.com
stats