Henkel
Klebstoffe erhalten RecyClass-Zulassung für Recyclingfähigkeit

29.11.2021 Zwei Henkel-Klebstoffe aus dem Loctite Liofol RE-Sortiment für den Einsatz in flexiblen Verpackungen wurden von RecyClass als vollständig kompatibel mit bestehenden Recyclingverfahren für Polyethylen (PE) anerkannt.

Henkel-Klebstoffe erhalten RecyClass-Zulassung für Recyclingfähigkeit.
© Foto: Henkel
Henkel-Klebstoffe erhalten RecyClass-Zulassung für Recyclingfähigkeit.

Die Entwicklung dieser Klebstoffe stellt sicher, dass flexible Verpackungen zu höherwertigen Kunststoffen recycelt werden können, und sie ermöglicht bessere Optionen für ein zweites Leben in verschiedenen Anwendungen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und zur Schaffung einer Kreislaufwirtschaft.

Branchenübergreifende Initiative

RecyClass ist eine umfassende, branchenübergreifende Initiative, die die Wiederverwertbarkeit von Kunststoffverpackungen fördert und die Rückverfolgbarkeit und Transparenz der recycelten Kunststoffanteile in Europa sicherstellt. Die Organisation zielt darauf ab, einen harmonisierten Ansatz für die Berechnung des Rezyklatgehalts durch Aktivitäten wie die strenge wissenschaftliche Prüfung und Zertifizierung innovativer Materialien zu schaffen.

"Um die RecyClass-Zulassung zu erhalten, wurden unsere innovativen SF-Klebstoffe nach strengen wissenschaftlichen Protokollen ausgiebig getestet, die ihre Eignung für das Verpackungsrecycling bestätigt haben", erklärt Guilherme Fernandes, Senior Manager Product Development Polyurethanes bei Henkel. Die Henkel-Lösung wurde vom Technischen Ausschuss für RecyClass PO-Folien getestet. Dabei wurde untersucht, wie sich die verschiedenen lösemittelfreien Kaschierklebstoffe auf die Eigenschaften der laminierten LDPE-Folienschichten nach dem Recycling auswirken.

Vollständig kompatibel

Als Ergebnis wurde bestätigt, dass beide lösungsmittelfreien Kaschierklebstoffe mit den bestehenden industriellen Recyclingverfahren für flexible PE-Folien in Europa vollständig kompatibel sind. Darüber hinaus hatte die Verwendung beider Klebstoffe keine negativen Auswirkungen auf die Qualität des recycelten Inhalts und erwies sich als "geeignet für den Einsatz in hochwertigen Anwendungen wie PE-Blasfolien mit einem Anteil von bis zu 25 %".

"Unsere RE-Klebstoffreihe wurde entwickelt, um die Recyclingfähigkeit von Verpackungen zu verbessern", sagte Alexander Bockisch, Leiter der Marktstrategie Flexible Packaging bei Henkel. "Die RecyClass-Technologie-Zulassung für unsere Klebstoffe schafft mehr Transparenz für Verpackungsdesigner im Hinblick auf die Verwendung von Verpackungskomponenten, die wirklich mit dem Recycling kompatibel sind."

www.henkel.de
stats