Barry-Wehmiller
Strategische Neuausrichtung rüstet das Unternehmen für geplantes Wachstum

03.09.2020 Barry-Wehmiller Companies Inc. (St. Louis, Missouri) hat Kyle Chapman zum Präsidenten befördert, der damit zusammen mit seinem Vater, dem CEO und Vorstandsvorsitzenden Robert Chapman, die Führung des 135 Jahre alten, über 3 Milliarden Dollar schweren globalen Unternehmens für Fertigungs- und Maschinenlösungen übernimmt.

Kyle Chapman (links), Präsident Barry-Wehmiller, und Michael Monarchi, CFO.
© Foto: Barry-Wehmiller
Kyle Chapman (links), Präsident Barry-Wehmiller, und Michael Monarchi, CFO.

Während Kyle Chapman in seine neue Rolle eintritt, nachdem er den größten Teil des Jahres 2020 als Interim-CFO tätig war, heißt die Organisation Michael Monarchi als neuen CFO willkommen.

Generationenübergreifende Chance

"Dies ist eine einzigartige Gelegenheit über zwei Generationen hinweg: Meine 51-jährige Erfahrung kombiniert mit Kyles Fähigkeiten, die er in 20 Jahren Private-Equity- und Managementpositionen sowohl bei der Bank of America als auch bei BW Forsyth Partners gesammelt hat. So wollen wir unsere 12.000 Teammitglieder lenken und die nächsten zwei Jahrzehnte von Barry-Wehmiller gestalten", sagte Robert Chapman. "Die Verbindung unserer Erfahrungen und Fähigkeiten soll beweisen, dass man wirtschaftlichen und menschlichen Wert schaffen kann, wenn man sich die Grundsätze unserer wahrhaft menschlichen Führungskultur zu eigen macht.“

Nach seiner Tätigkeit bei der Bank of America begann Kyle Chapmans Arbeit bei Barry-Wehmiller im Jahr 2009, als er BW Forsyth Partners mitbegründete, Barry-Wehmillers florierendes hybrides Eigenkapitalunternehmen mit einem Volumen von über 600 Millionen US-Dollar, das die am besten geeigneten Geschäftsstrategien und die langfristige Ausrichtung von Barry-Wehmiller mit den besten Private-Equity-Investitionsstrategien vereinen soll. Sein Engagement für Barry-Wehmiller ist im Laufe der Zeit noch weiter gewachsen, da er von 2015 bis 2019 als strategischer Finanzberater für das Führungsteam des Unternehmens tätig war und gleichzeitig BW Forsyth Partners mit leitete.

Bewahrung der Organisation während der Pandemie

Als die COVID-19-Pandemie und die damit verbundene Unsicherheit auf dem Weltmarkt kurz nach seiner Ernennung zum Interim-CFO eskalierte, trugen Kyle Chapmans Instinkt und sein Handeln in Zusammenarbeit mit Barry-Wehmillers Führungsteam dazu bei, die Gesundheit der Organisation zu erhalten.

Kyle Chapman erklärt: "In dieser neuen Rolle als Präsident werde ich mich darauf konzentrieren, weiterhin auf unserem Fundament als dynamisches Unternehmen aufzubauen. Außerdem wollen wir das Vertrauen unserer Kunden belohnen und weiterhin in marktorientierte Innovationen investieren. Gleichzeitig bekräftigen wir unsere Überzeugung, dass der einzige Schlüssel zur Führungskompetenz in der Harmonie zwischen Mensch und Leistung liegt.“

CFO Michael Monarchi ist neu bei Barry-Wehmiller. Zuletzt arbeitete er bei Eaton, wo er als VP of Finance in der 2,5 Milliarden Dollar schweren Hydrauliksparte dazu beitrug, die finanzielle und betriebliche Leistung zu verbessern und gleichzeitig das Unternehmen durch einen kulturellen Wandel zu führen. Vor Eaton war Monarchi mehr als 20 Jahre lang bei General Electric tätig, wo er an den Personalprogrammen für das Finanzmanagement und die Konzernrevision des Unternehmens mitwirkte und zahlreiche Führungspositionen in den Bereichen Energie und Luftfahrt bekleidete.

www.barrywehmiller.com
stats