Hönle Group
Trocknen und Härten im Beschichtungsprozess

17.02.2023 Vier Unternehmen der Hönle Gruppe zeigen auf der ICE Europe 2023 in Halle A6, Stand 736 ihre Produkte rund um die UV-Aushärtung und IR-Trocknung. Jahrzehntelanges Know-how und eine einzigartige Produktpalette machen die Hönle Gruppe zum zuverlässigen Lösungsanbieter für die Beschichtungsindustrie – vom Technikum bis zur Großanlage.

Ein Inert-UV-System von Hönle.
© Foto: Hönle Group
Ein Inert-UV-System von Hönle.

UV-Spezialist Hönle zeigt auf der ICE Europe eine Auswahl aus seiner breiten Palette an UV- und LED-UV-Aushärtegeräten. Darunter die UV-Module pureUV und LightGuide pureUV, die durch eine einzigartige Reflektorgeometrie eine gut 50 % höhere Intensität als vergleichbare Aushärtegeräte erreichen. Durch optionale Barrieren kann die IR-Strahlung weitestgehend herausgefiltert werden, so dass Farben und Lacke auch auf temperaturempfindlichen Substraten schnell und effizient ausgehärtet werden. Die „Quick-Change“-Technologie ermöglicht einen einfachen und schnellen Austausch der UV-Lampe.

Vielfältige UV-Lösungen

Das Modul LightGuide pure UV ist für den direkten Einschub in die Druck- oder Beschichtungsmaschine konzipiert, während das pureUV über ein kompaktes Gehäuse verfügt und so flexibel im Bahnlauf der Maschine installiert werden kann.

Light Guide pureUV-Module kommen auch in UV-Inertkammersystemen zum Einsatz, die ebenfalls von Hönle entwickelt und produziert werden. Zukunftsweisend ist die Installation der UV-Inertkammer über einer gekühlten Walze. Zusätzlich zu den Vorteilen der Inertisierung ermöglicht diese Kombination ein optimales Temperaturmanagement der Bahn sowie eine Reduzierung des Stickstoffverbrauchs um etwa 10%. Von der Kammer UV-Trockner-Kammer über die UV-Strahler bis hin zu Ansteuerung und Kühlung bekommt der Kunde alles aus einer Hand.

LED-Aushärtung

Aus ihrem umfangreichen LED-UV-Sortiment zeigt die Dr. Hönle AG die LED Powerline Focus. Dieses leistungsstarke LED-Aushärtesystem ist für höhere Abstände zum Substrat optimiert. Durch seine spezielle Fokussieroptik wird eine hohe Intensität erreicht, was selbst bei hohen Geschwindigkeiten zu hervorragenden Aushärtungsergebnissen führt. Die modulare Bauweise der LED Powerline Focus erlaubt eine Formatabschaltung und damit effizientes Aushärten auf unterschiedlichem Substratbreiten.

Das luftgekühlte Hochleistungs-Array jetCURE LED ist in verschiedenen LED-Bestückungen und Wellenlängen bis zu einer maximalen Intensität von 18.000 mW/cm² erhältlich. Durch diese Flexibilität kann die Konfiguration des LED-Systems exakt an die Härtungsanforderungen der Anwendung angepasst werden.

Drei Tochtergesellschaften mit am Stand

Die Dr. Hönle AG teilt sich den Stand mit drei ihrer Tochtergesellschaften: Ob konventionelle UV-Aushärtung oder UV-/LED-UV-Hybrid-Technologie: PrintConcept zeigt High-end-Systeme für Druck- und Beschichtungsanlagen mit und ohne Stickstoff-Inertisierung. Die Stickstoffkammer kann jederzeit und ohne großen Umbau nachgerüstet werden.

Der IR-Spezialist der Firmengruppe, Eltosch Grafix, präsentiert das flexibel skalierbare Hochleistungs-Flächenmodul twinPOWER IR für kleine bis große Arbeitsbreiten. Alle Module können mit kurzwelligen, schnell reagierenden mittelwelligen und NIR-Strahlern ausgestattet werden. Neu und zukunftsweisend ist die NIR Powerline, ein NIR-LEDModul für Trocknungs- und Erwärmungsprozesse.

Für Labor und Technikum bietet Technigraf flexible Förderbandsysteme, die hinsichtlich Bandbreite und Laufgeschwindigkeit individuell für den Kundenbedarf gefertigt werden. LED-UV-, UV- oder auch IR-Systeme lassen sich sehr einfach integrieren. Unerlässlich für die Entwicklung aber auch zur Leistungskontrolle in laufenden Prozessen sind zuverlässige Mess- und Prüfgeräte. Technigraf bietet hier eine breite Palette an LED-UV bzw. UV-Durchlaufmessgeräten.

www.hoenle.de
stats