B+K erwartet Rekordjahr

27.06.2014

Im Jahr 2013 investierte B+K in eine neue Blasfolienanlage
Im Jahr 2013 investierte B+K in eine neue Blasfolienanlage

Für das Jahr 2014 erwartet der Lengericher Verpackungs- und Folienhersteller Bischof + Klein GmbH & Co. KG ein Umsatzwachstum von 5 %, so Geschäftsführer Dr. Volker Pfennig, und schickt sich damit an, die 500 Mio. Euro-Marke zu durchbrechen. Durch ein Investitionsprogramm mit einem Gesamtvolumen von etwa 30 Mio. Euro sollen Modernisierungen und Kapazitätserweiterungen innerhalb der Unternehmensgruppe realisiert werden. Von der Maßnahme profitiert u.a. das Werk für flexible Verpackungen im bayerischen Konzell – der Fokus soll hier insbesondere auf Hygieneverpackungen liegen. Im polnischen Walce ist eine Erweiterung der Extrusionskapazitäten geplant, die eine mittelfristige Produktionssteigerung um bis zu 50 % ermöglichen soll.

 

Im Jahr 2013 konnte die Unternehmensgruppe einen Umsatz von knapp unter 500 Mio. Euro erzielen. Die Investitionen konzentrierten sich dabei hauptsächlich auf die Erweiterung von Extrusions- und Druck-Kapazitäten, sowie auf Maßnahmen für mehr Energie-Effizienz in den deutschen Werken. Auch die Tochterunternehmen von B+K können auf ein positives Jahr zurückblicken. So hat B+K UK seine Produktionsleistung im Bereich Flexodruck gesteigert und lief zum Jahresende mit voller Auslastung. Bei B+K France wurde eine neue, hochmoderne 8-farbige Flexodruck-Maschine in Betrieb genommen, mit der das Wachstum in neuen Märkten angeschoben werden soll.

stats